News

Drucken

DAGA Geburtstagskonzert

Geschrieben von Administrator.

30 Jahre Deutsch-Ausländische Gesellschaft Alzenau:  Geburtstagskonzert mit dem Klezmer-Trio Finkelsteinketche

Anlässlich ihres 30 jährigen Bestehens lädt die Deutsch-Ausländische Gesellschaft Alzenau (DAGA) ein zu einem Klezmer-Konzert mit dem Trio Finkelstein am Samstag, den 20. Januar 2018, um 20.00 Uhr im Domer Saal des Michelbacher Schlösschens. Klezmer- das ist jiddische Musik, eine Musik, in deren Tänzen und Liedern Freude und Trauer, Schwermut und Heiterkeit erklingen.
 
Die drei „studierten“ MusikerInnen des Trios können als Experten in Sachen Klezmer-Musik bezeichnet werden. Studienaufenthalte in Israel und vor allem die Freundschaft mit dem „Namenspatron“ der  Gruppe, dem 95jährigen Salomon Finkelstein, einem der wenigen überlebenden Zeitzeugen des Holocaust, haben eine ganz  persönliche Beziehung zur jiddischen Kultur und  eine tiefe Verbundenheit mit deren Musik entstehen lassen.
Annette Siebert (Geige), Szilvia Csaranko (Akkordeon) und Thomas Siebert (Klarinette, Bassetthorn und Oboe) spielen in ihren Konzerten vorwiegend traditionelle Klezmer-Musik, Fest- und Feiertagsmusik, in der die Klangvielfalt der jiddischen Welt hörbar wird. Ihr Liebe zur Klezmer-Musik, die das Trio für  ihre Zuhörer spürbar macht, erklärt Annette Siebert so: „Uns begeistert diese Musik, die zugleich so einfach und zugänglich ist, und dabei so humorvoll, poetisch, berührend und die von allen Farben des Lebens spricht.“
Eröffnet wird die Veranstaltung mit einer szenischen Begrüßung der Theatergruppe TRANSIT. Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte die Gruppe, in der „Eingeborene“ und Geflüchtete unter Leitung von U. Jebe und G. Englert-Schauer gemeinsam Theater spielen, im Januar  2017 im Michelbacher Schlösschen mit ihrem Stück „Anawwue heißt Vielfalt“. Beim Familientag zeigte sie Szenen zur Geschichte Europas.

Termin:              Samstag, 20. Januar 2018
Beginn:              20.00 Uhr / Einlass: 19.00 Uhr
VVK:                 16 Euro / ermäßigt 8 Euro
                        Karten auf Wunsch auch im weihnachtlichen Geschenkumschlag
AK:                   18 Euro / ermäßigt 10 Euro
Veranstalter :     Deutsch-Ausländische Gesellschaft Alzenau
Kontakt:            Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorverkauf:
Stadt-Info im Rathaus Alzenau
Goldbach, Hanauer Straße 15, Alzenau
Lesekatze, Friedberger Gässchen 5, Alzenau
Buchhandlung Vielseitig, Hanauer Landstraße 5, Kahl
Weltladen, Waagstraße 19, Schöllkrippen

Drucken

Sketch oder was?

Geschrieben von Administrator.

Sketche der kultBurGteens

Am 17.12.2017 um 11 Uhr werden die kultBurGteens in den Räumlichkeiten der Jugendinitiative Alzenau ihre größtenteils selbstgeschriebenen Sketche im Rahmen einer Matinee aufführen.

Dauer: ca. 1 Stunde

Eintritt frei !
 
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Teestube und danken ihnen für die Bereitschaft ihre Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen

Drucken

Gutschein zum Verschenken

Geschrieben von Administrator.

Noch auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk?

Dann haben wir genau das richtige - mit unserem Gutschein können Sie Karten für alle unsere Stücke erwerben, egal ob auf der Burg oder im Zimmertheater. Die Höhe des Betrags kann individuell gewählt werden. die Gutscheine eignen sich nicht nur als Weihnachtsgeschenk, sondern auch zum Geburtstag oder anderen schönen Anlässen. Möchten Sie einen Gutschein, dann schreiben Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Drucken

Schlammschlacht von Fitzgerald Kusz - hier gibts den Pressebericht

Geschrieben von Administrator.

Schlamm am Boden und in den Köpfen.

Theater: Kultburg muss die Premiere der Alzenauer Freilicht-Aufführungen wegen des Regens in die Burg verlegen. »Kultburg Open« heißt die Reihe, mit der die Aktiven des Alzenauer Theatervereins Kultburg den Reigen der Freilicht-Aufführungen in der Burg eröffnen. Petrus war schuld, dass ausgerechnet bei der Premiere am Freitagabend das »Open« gestrichen werden musste. Nach heftigem Dauerregen blieb dem Ensemble und den knapp 100 Besuchern nur der Weg in den warmen und trockenen Rittersaal.

Artikel aus dem MainEcho