Drucken

PresseEcho zu "Der Name der Rose" und "Das Gespenst von Wilmundsheim"

Geschrieben von Administrator.

Wir haben tolles Feedback von der Presse für beide Stücke unserer kultBurG OPEN 2013 erhalten. Darüber freuen wir uns tierisch, weil es das Blut, den Schweiß und die Tränen vergoldet, die es alle Beteiligten gekostet hat, um die beiden Stücke auf die Bühne zu bringen. ... Ok, ok, bei "Der Name der Rose" war es Theaterblut und bei "Das Gespenst von Wilmundsheim" Wasserfarben. Die Tränen waren von den Eltern aus Stolz auf die Töchter und Söhne bei der Aufführung von "Das Gespenst von Wilmundsheim". Aber den Schweiß haben wir alle real und wirklich vergossen. Entweder, weil wir schwitzten, ob das Wetter hält oder deswegen, ob wir alle Auf- und Abtritte auch im Rittersaal gut hin bekommen. Beide Stücke mussten teilweise verlegt werden. Die Kulisse war nicht mehr vorhanden. Und dennoch haben wir extrem gutes Feedback von unseren Zuschauern erhalten. Bei "Der Name der Rose" war das emotionale Feedback nach der Aufführung im Rittersaal sogar noch größer als im Burghof.  Wir freuen uns darüber, dass wir Euch als Zuschauer in jeder Lage für unsere Stücke begeistern konnten.

P.S.: Man sollte den Titel "Blood, Sweat and Tears" im theatersinne erweitern um "Blood, Sweat,Tears and Nerves" um mal der Tatsache Rechnung zu tragen, dass die RegisseurInnen tausend Tode sterben, wenn die Aufführung nicht am geprobtem Ort stattfindet. Ernsthaft.

Presse zu "das Gespenst von Wilmundsheim"

Presse zu "Der Name der Rose"