Drucken

Der Büchsenöffner

Geschrieben von Administrator.

Das komische Ende der Welt

Der Theaterverein Kultburg Alzenau zeigt im März und April das Theaterstück »Der Büchsenöffner« von Victor Lanoux, ein clowneskes Spiel über das Ende der bürgerlichen Konsumgesellschaft.
Genie trifft Wahnsinn: Zwei Menschen, gespielt von Anna Jäger und Sandra Majewski – intellektuell, zynisch und aggressiv der eine, einfältig und naiv der andere – sind als offenbar letzte Überlebende einer weltweiten Katastrophe zur Zweisamkeit in einem Bunker verurteilt.


Wo ist der Büchsenöffner?
Scheinbar wohlversorgt sitzen sie zwischen Bergen von Erbsenkonserven und versuchen sich die Zeit zu vertreiben. Doch dann geht der Büchsenöffner verloren. In der existenziellen Bedrohung dreht sich alles nur noch um Hunger, Fressen, Sterben und Macht. Während der eine ständig seine intellektuelle Überlegenheit zu beweisen versucht, kontert der andere mit Bauernschläue aus dem Bauch heraus. Regie führt Josef Pömmerl.
Das gerade in seiner Tragik saukomische Stück von Victor Lanoux wurde in den 1970er Jahren gefeiert. Auch heute ist uns das Ende der Welt, die letztlich an einem Kaugummi erstickt, so nah wie ehedem.


Aufführungsort verlegt
Da die Räume des Theatervereins bis zum Bau einer Fluchttreppe geschlossen bleiben müssen, wird das Stück einen Stock tiefer in den Räumen der Jugendinitiative Alzenau, Hanauer Straße 92, aufgeführt.
»Der Büchsenöffner« wurde 1973 in Paris uraufgeführt und war in den Jahren darauf in Berlin, Zürich, Wien und zahlreichen anderen deutschsprachigen Bühnen zu sehen. Von der Kritik wurde es als »politisches Theater ohne Zeigefinger« und als »ungeheurer Spaß« gefeiert.


Absurdes Theater
Victor Lanoux gilt mit diesem Stück neben Beckett, Genet, Ionesco und Adamov als einer der wichtigsten Autoren des sogenannten »Absurden Theaters«, das sich in den 1950er Jahren in Frankreich entwickelt hat. Als Reaktion auf »eine sinnentleerte Welt« lässt es den Menschen zwar in Freiheit, aber auch in Angst und Vereinsamung leben. Das absurde Theater hält dem dagegen, dass jeder Mensch sein Geschick selbst bestimmt. Victor Lanoux, der eigentlich Victor Robert Nataf hieß, wurde am 18. Juni 1936 in Paris geboren und ist am 4. Mai 2017 in Royan Frankreich verstorben. In Deutschland ist er vor allem als Schauspieler bekannt, etwa in der Rolle des tragikomischen Schürzenjägers Bouly in Yves Roberts Kinokomödien »Ein Elefant irrt sich gewaltig« und »Wir kommen alle in den Himmel«.

Karten im Vorverkauf zu 12, ermäßigt 10 Euro in der Lesekatze Alzenau sowie E-Mail an vorverkauf@
kultburg.de. An der Abendkasse jeweils zwei Euro Aufschlag.

Die Aufführungstermine:                                                                                            
Freitag,   23.03. + 06.04.2018 - 19.30 Uhr
Samstag, 24.03. + 07.04.2018 - 19.30 Uhr
Sonntag, 25.03. + 08.04.2018 - 18.00 Uhr